"Sieben Rostocker Bildergeschichten"

Manfred Kronenberg - Maler und Grafiker

Ein ganz besonderer Beitrag zum Rostocker Stadtjubiläum stammt von Manfred Kronenberg. Erzählt wird jeweils eine Geschichte Rostocks mit den dazugehörigen Gebäuden, Menschen und Tieren. Die Betrachterinnen und Betrachter sind dazu eingeladen, diese zu entdecken und zu entschlüsseln. Bei den ausgestellten Bildern handelt es sich um Originale / Aquarelle mit Passepartout im Rahmen 50 x 70 cm.

Manfred Kronenberg (Jahrgang 1953) ist gelernter Schriftsetzer, Diplom-Designer und langjähriger Lehrbeauftragter im Fachbereich Design an der Fachhochschule Münster. Ausstellungen, Ausstellungsbeteiligungen und Veröffentlichungen seiner Illustrationsarbeiten sind zahlreich. Er lebt und arbeitet in Warendorf.

Er zeichnet, malt feinsinnig und komponiert Gefundenes, Erfundenes in phantastisch skurrilen Bildergeschichten. In seinen Werken stellt er Metapher und Beziehungsgefüge her.

Kuratoren der Ausstellung sind Christiane und Jochen Lamberz von der Galerie Klosterformat.

Die Ausstellung ist montags bis freitags in der Zeit von 8:30 bis 12:30 Uhr (weitere Termine gerne auch nach Absprache) zu besichtigen. Allerdings nur, wenn keine Veranstaltung bei uns im Haus ist. Der Eintritt ist frei.

Wir freuen uns, dass wir diese sieben Bilder bis 28.02.2019 im IBZ Rostock ausstellen dürfen!

Infos zu Manfred Kronenberg

Infos zur Galerie Klosterformat

Bei Kaufinteresse wenden Sie sich bitte an die Galerie Klosterformat.

20-jähiges IBZ-Jubiläum und ein Abschied

 Am vergangen Freitag feierte das kurz IBZ Rostock seinen 20. Geburtstag. Auf das Jubiläum gemeinsam angestoßen haben aktuelle und ehemalige Bewohner*innen, Vorstandsmitglieder, viele Kooperationspartner*innen, Nachbarn und auch der Rektor der Universität, Prof. Wolfgang Schareck. Für sie alle ist das Haus mittlerweile zu einem internationalen Wohnzimmer geworden. Es gab viele lachende Augen, aber auch einen Wehrmutstropfen. Denn Marianne Arndt-Forster, die 11 Jahre lang die Geschicke des IBZ leitete, wurde in den Ruhestand verabschiedet. Auch wenn 20 Jahre IBZ angesichts der 600 Jahre alten Geschichte der Universität Rostock kaum mehr als ein Augenblick seien, so habe das IBZ in den vergangenen 20 Jahren für den Universitätsstandort einen bedeutenden Beitrag geleistet, sagte Frau Arndt-Forster in ihrer Abschiedsrede. Die Arbeit im IBZ sei abwechslungsreich, bewegend und vor allem bereichernd gewesen, so Arndt-Forster. Die Mitarbeiterinnen vom IBZ bedanken sich herzlich für das zahlreicher Erscheinen der Gäste. Für die lieben Worte, Mitgebrachtes und einfach eien schönen Abend!                                                      (Copyright für die Bilder: Universität Rostock / Thomas Rahr)

‘‘Diversity makes you feel alive. Vielfalt an der Universität Rostock‘‘

Anlässlich des 5. Deutschen Diversity Tag hat die Koordinierungsstelle Vielfalt und Gleichstellung einen Film über ethnische Diversität an der Universität Rostock gedreht.
Wir freuen uns, bekannte Geichter zusehen!